Musik in der Bar – Maddy, June und Rose

Maddy Prior hatten wir ja eben. Wir haben sie – wie einige andere grossartige Sängerinnen – über Mike O. kennengelernt. Und natürlich haben wir sie zu uns eingeladen. Sie gab ein feines, sehr traditionelles Konzert:

BarMHertz_post_#Musik__Maddy, June & Rose__pic__Maddy Prior at Cecil Sharp House, London 10-23-08Maddy Prior at Cecil Sharp House, London 10/23/08

Von Maddy kann man nicht genug kriegen, deshalb gibt es noch Zugaben:
Maddy Prior – The Fabled Hare
Sie hat auch ein Album mit den Jethro Tull gemacht: Maddy Prior – Woman In The Wings (1978) – Gutter Geese
Der Schluss muss fetzen: Status Quo with Maddy Prior – All Around My Hat

BarMHertz_post_#Musik__Maddy, June & Rose__pic__Silly Sisters lachendAn diesem Abend war auch ihre Silly Sister June Tabor dabei. Die beiden haben zwei Alben herausgegeben.

Silly Sisters – What Will We Do?
Silly Sisters – The Barring Of The Door
Silly Sisters – Agincourt Carol/La Route au Beziers
Und live: Maddy Prior & June Tabor – Agincourt Carol

June ist ebenfalls eine alte, geschätzte Bekannte der Bar. Hier ein Hinterhofkonzert, das sie vor einigen Jahren bei uns gegeben hat: June Tabor – Folkfestival, Köln, 1990.
Ein späterer Auftritt: June Tabor – 2004 – Scarecrow, Strange Affair, Place Called England.

BarMHertz_post_#Musik__Maddy, June & Rose__pic__June Tabor - am Strand (JudithBurrows)

Foto – Judith Burrows

June ist längst nicht nur auf Folk beschränkt:
June Tabor – This Wheel’s On Fire
June Tabor – White Rabbit
June Tabor – Don’t Think Twice
June Tabor – Lili Marlen
Je älter, desto schöner und besser:
June Tabor – Ashore (2011) – Finisterre
Mit Iain Ballamy und Huw Warren:
June Tabor – Quercus (2013) – All I Ask Of You
June Tabor – Quercus (2013) – Near But Far Away

BarMHertz_post_#Musik__Maddy, June & Rose__pic__Rose Kemp -021101
Rose Kemp war ebenfalls mit auf der Bühne. Sie ist die Tochter von Maddy. Und sie ist definitiv unter Beobachtung für künftige Engagements – ein offizieller Geheimtipp der Bar!

Zuletzt scheint sie gerade ihre schwere, schwarze Phase zu durchlaufen. Wir geniessen es.
Rose Kemp – Golden Shroud (2010)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s